PC-Notdienst vom PC-Spezialist im Saarland
Datenrettung, PC-Notdienst, Conputer-Service im Saarland

Server-Notdienst
PC-Notdienst

Hotline

0 68 31 / 128 399

 

Kontaktformular

Dell-Display-Angebote im Mai 2018
Dell-Server

Dell PowerEdge T130

 

Kroll Ontrack zertifizierter Datenrettungspartner

Service für Computer und Notebook

Sonst lesen Sie hier ja öfters viele negative Schlagzeilen, welche neuen Bedrohungen es aus dem Internet gibt und welche Viren momentan vielen das Leben schwer machen. Das ist heute auch sehr wichtig und wir möchten Sie auch vorpotentiellen Gefahren warnen. Heute aber möchten wir uns positiveren Themen widmen. Wie können Sie selbst dazu beitragen, dass Ihr Computer immer schnell, auf dem neuesten Stand und zu Ihrer Verfügung ist?

Genauso wie Ihr Auto sollte auch Ihr PC oder Notebook von Zeit zu Zeit einer Wartung unterzogen werden. Prüfen Sie in diesem Fall:

Sind die neusten Updates installiert?

Hier geht es um Updates für das Betriebssystem (meistens Windows) und auch für Anwendungen, die Sie nutzen. Der Adobe Flash Player muss - sofern man ihn noch nutzt - relativ oft aktualisiert werden, weil hier oft Schwachstellen entdeckt werden, die Hackern Tür und Tor öffnen können. Auch Programme wie Java müssen oft aktualisiert werden. Meistens werden Sie darauf hingewiesen, dass ein neues Update vorliegt.

Ist Ihr Virenschutz aktuell?

Natürlich sollten Sie hier ein Programm verwenden, das Sie auch wirklich vor Bedrohungen schützt. Die kostenlos erhältlichen Programme tun das oft nicht und dann können sich schnell unliebsame Programme wie Viren, Trojaner oder Ransomware bei Ihnen einnisten. Um böse Überraschungen zu vermeiden, sollte also ein gutes Anti-Viren-Programm genutzt werden. Auch dieses muss immer auf dem neusten Stand gehalten werden, und auch hier funktioniert das Update in den meisten Fällen automatisch. Entdeckt Ihr Anti-Viren-Programm ein verdächtiges Programm oder eine Datei, die Sie per Email geschickt bekommen, schlägt es sofort Alarm.

Brauchen Sie alle Dateien?

Gerade wenn man mal eben Fotos vom Smartphone herunterlädt und sie auf dem Computer speichert, sammeln sich oft viele große Dateien an. Prüfen Sie ab und zu, ob Dateien nicht ausgelagert werden können. Externe Festplatten empfehlen wir nur als Sicherung, nicht als Hauptspeicherplatz. Es gibt auch die Möglichkeit, günstigen oder sogar kostenlosen Cloud-Speicher zu nutzen. Dann ist die Festplatte Ihres Computers wieder etwas entlastet. Denn: je voller die Festplatte ist, desto langsamer wird sie in der Regel auch.

Was ist mit den ganzen Programmen?

Klar, die gängigen Office-Programm sollten für den täglichen Gebrauch installiert sein und auch das ein oder andere zusätzliche Programm oder Tool. Aber brauchen Sie wirklich noch das Fotobuch-Programm, das Sie vor 3 Jahren installiert haben, oder das x-te Programm, um Bilder zu betrachten? In den meisten Fällen lautet die Antwort nein. Manche Anti-Viren-Programme wie Kaspersky erinnern von Zeit zu Zeit daran, dass wenig genutzte Programme vorhanden sind und fragt nach der Löschung der Programme. Wenn Sie keine solche Hilfestellung haben, können Sie von Zeit zu Zeit in den Programmen schauen, was installiert ist und was Sie davon nicht mehr benötigen. Denn auch die Programme nehmen Speicherplatz auf der Festplatte in Anspruch.

Temporäre Dateien

Bei jedem Programstart, bei jedem Surfen im Internet, bei jedem Update werden temporäre Dateien gespeichert. Auch diesen Ordner sollte man ab und zu leeren, damit sich dort keine Berge an Datenmüll ansammeln. Danach auf jeden Fall den Papierkorb ebenfalls leeren.

Defragmentierung

Wenn Datenblöcke fragmentiert sind, bedeutet das, dass sie "verstreut" auf dem Datenträger gespeichert sind, d.h. an unterschiedlichen Speicherplätzen. Die Defragmentierung von Laufwerken sollte daher bei Windows in regelmäßigen Abständen durchgeführt werden. Bei der Defragmentierung werden Datenblöcke, die fragmentiert sind, wieder in einer logischen Reihenfolge auf der Festplatte angeordnet. Ab Windows 7 wird dieser Vorgang automatisch gesteuert, es schadet abernichts, ab und zu mal selbst nachzuschauen.

Festplatte

Wenn Ihr Computer schon ein bisschen älter ist und man nicht direkt eine neuen Computer anschaffen möchte, kann es sich lohnen, eine neue SSD-Festplatte einzubauen. Voraussetzung ist, dass das Gerät sonst noch in einem guten Zustand ist. Der Vorteil einer SSD-Festplatte ist ganz klar die Schnelligkeit. Wenn Sie den Computer anschalten, nach 8 Sekunden schon der Startbildschirm erscheint und man gleich arbeiten kann, ist das schon sehr angenehm. SSD-Festplatten sind zudem sehr geräuscharm, weil keine drehenden Teile mehr in der SSD sind. Dadurch gehören Geräusche der sich drehenden Festplatte nun der Vergangenheit an.
Um die Festplatte zu tauschen und keine Daten zu verlieren, kann man einfach mittels eines Images die Daten von der alten Platte auf die neue Festplatte kopieren. Dann kann man wie gewohnt arbeiten, es ändert sich nichts (außer der höheren Geschwindigkeit) und alle Daten sind noch vorhanden.


Wir hoffen, dass wir Ihnen mit dieser kleinen Übersicht ein wenig weiterhelfen konnten. Falls Sie Fragen haben, rufen Sie uns gerne an: 06831 / 122 462.

News

Fehlerhaftes Windows-10-Update

Microsoft verspricht Hilfe bei verlorenen Daten.

Hier weiterlesen.

Ransomware - was ist das und was kann ich dagegen tun?

Lesen Sie hier mehr zu Ransomware.

Immer wieder aktuell: Malware

Lesen Sie hier unseren Blogbeitrag zu Malware und was Sie dagegen tun können.

Gefälschte Mails von "Polizei Dienststelle Cyber"

Vorsicht vor angeblichen Emails der Polizei - dahinter stecken meist Kriminelle! Mehr zu den Fake-Emails hier.

Probleme mit
Windows 10

Nach dem Umstieg oder Update auf Windows 10 tauchen oft Probleme auf. Lesen Sie hier mehr zu Problemen mit Windows 10.