PC-Notdienst vom PC-Spezialist im Saarland
Datenrettung, PC-Notdienst, Conputer-Service im Saarland

Server-Notdienst
PC-Notdienst

Hotline

0 68 31 / 128 399

 

Kontaktformular

 

Kroll Ontrack zertifizierter Datenrettungspartner

Gehackte Website

Ihre Website wurde gehackt - was ist zu tun?

Meldung über gehackte Website, auf die der Zugriff blockiert wurdeKönnen Sie Ihre Website nicht mehr aufrufen?
Ihre Kunden machen Sie darauf aufmerksam, dass Ihre Website nicht mehr funktioniert?
Oder Sie sehen nur noch Hyroglyphen, wenn Sie Ihre Website aufrufen?
Der Browser zeigt an, dass Ihre Website als attackierend gemeldet wurde?

Dann sind Sie sehr wahrscheinlich Opfer eines Hacker-Angriffs geworden!

Es gibt verschiedene Methoden, mit denen sich Hacker Zugriff auf Ihre Website verschafft haben können. Meistens dringen die Hacker über bekannte Sicherheitslücken in der verwendeten Software ein oder sie nutzen unsichere Passwörter, um sich Zugang zu der Website zu verschaffen. Vor allem Sicherheitslücken in veralteten Programmversionen werden hier ausgenutzt. Es gibt aber auch Einbrüche über FTP-Accounts, so dass die Hacker Zugriff auf alle Dateien haben, die zu Ihrer Website gehören.

Nicht immer wird die Website auf die geiche Art und Weise gehackt. Wird zum Beispiel nur eine andere Seite angezeigt und Ihre alten Daten sind noch vohanden, spricht man vom sog. "defacing". Dann wird meist nur eine eine neue index.html (das ist die Startseite der Website) hochgeladen und die alte index.html wird umbenannt, z.B. in index.html.01. Der Browser greift aber nur auf die Datei index.html zu, so dass die neue, vom Hacker hochgeladene Datei aufgerufen und angezeigt wird. Zwar sind Ihre Daten hier in den meisten Faällen noch vorhanden, jedoch muss die Website vor weiteren Zugriffen unbedingt geschützt werden. Dabei können wir helfen. Wir kennen uns mit den gängigen CMS-Systemen aus, so dass die Fehlersuche und Absicherung der Seite bei uns nicht Stunden beansprucht.

Wenn aber die Website dazu missbraucht werden soll, Schadsoftware (Malware) zu verbreiten, sieht die Vorgehensweise der Hacker schon anders aus. Hier fügen die Hacker der index.html meistens einen zusätzlichen Code hinzu, durch den massenhaft Viren, Trojaner oder Malware verbeitet werden sollen. Eine weitere "beliebte" Methode ist das Einfügen von PHP-Skripten in irgendeinem Unterordner der Website, durch die dann ein Code in ein Skript eingefügt wird. Wenn die Website aufgerufen wird, erscheint im Browser oft eine Warnung, die vor dem Öffnen der Website warnt oder aber Ihr Virenscanner meldet sich und warnt vor Malware o.ä.

Wie können Sie sich vor einem Angriff auf Ihre Website schützen?

  • Achten Sie darauf, dass Ihre Software immer auf dem neuesten Stand ist und machen Sie regelmäßige Kontrollen! Die meisten CMS kann man auch so einstellen, dass man bei neuen Versionen benachrichtigt wird.
  • Verwenden Sie nur sichere Passwörter. Das sind Passwörter, die aus mindestens 8 Zeichen und einer Kombination aus Zahlen, Groß- und Kleinbuchstaben und Sonderzeichen bestehen. Ändern Sie die Passwörter in regelmäßigen Abständen.
  • Achten Sie bei Ihrer Website darauf, dass immer die neueste PHP-Version verwendet wird. Kontaktieren Sie dazu ggf. Ihren Hosting-Anbieter.

Wenn Ihre Website gehackt ist, zögern Sie nicht und schieben das Problem vor sich her. Das kann sich negativ auf die Reputation Ihrer Website auswirken!

Rufen Sie uns an unter 06831 122462. Wir helfen Ihnen weiter.

News

Ransomware - was ist das und was kann ich dagegen tun?

Lesen Sie hier mehr zu Ransomware.

WannaCry - Was Sie jetzt wissen müssen

Wir haben hier zusammengetragen, was über WannaCry bekannt ist und was Sie jetzt tun können.

Immer wieder aktuell: Malware

Lesen Sie hier unseren Blogbeitrag zu Malware und was Sie dagegen tun können.

Gefälschte Mails von "Polizei Dienststelle Cyber"

Vorsicht vor angeblichen Emails der Polizei - dahinter stecken meist Kriminelle! Mehr zu den Fake-Emails hier.

Probleme mit
Windows 10

Nach dem Umstieg oder Update auf Windows 10 tauchen oft Probleme auf. Lesen Sie hier mehr zu Problemen mit Windows 10.